Wie viel Liebe erlaubst du dir?

22.06.2022 von Anne-Kathrin Koch

Wenn du meinst, nicht wirklich oder nicht mit all deinen Facetten liebenswert zu sein, oder dazu neigst, zu meinen, alles alleine machen zu müssen, wenn du Mühe hast, Hilfe anzunehmen und dich unterstützen zu lassen oder wenn du deinen eigenen Anforderungen an dich selbst nicht gerecht zu werden scheinst, dann hab ich heute einen Gedanken und eine Anregung für dich.

 

Schau, es spricht natürlich nichts dagegen, autark und selbständig zu sein. Es spricht nichts dagegen, selbst gut für sich zu sorgen.

Doch wir können es auch übertreiben, in eine unnatürliche Unabhängigkeit abdriften, hartherzig werden - und dabei Mitgefühl für uns selbst und unser Mensch-Sein verlieren.

Tatsächlich bedeutet sich-Unterstützung-holen nicht, dass wir ein Versager sind oder dass etwas an uns "kaputt" ist. Und sich-lieben-lassen heißt nicht, dass wir verweichlicht oder unfähig wären.

Tatsächlich sind sich-lieben- und sich-unterstützen-lassen eigentlich Zeichen von Stärke, von Liebe, von Barmherzigkeit mit sich selbst - und es ist eine clevere Strategie, denn wir sparen Zeit, die wir sonst mit Mühsal verbracht hätten, und haben statt dessen Zeit und Raum zum Glücklichsein.

Vor fast genau vier Jahren habe ich folgenden Satz in meinen Notizen festgehalten, und ich lade dich ein, ihn in dir schwingen zu lassen:



"Bitte erlaube mir, dich mehr zu lieben.

Danke,
dein Leben"



Wie fühlst du dich mit diesem Gedanken?

Was bringt dieser Gedanke für dich ins Schwingen?

Kannst du mit diesem Gedanken atmen?

Und wie könnte es für dich ganz konkret und spezifisch aussehen, dich mehr lieben zu lassen?

  • Gönnst du dir eine Massage oder einen Friseurbesuch?
  • Lässt du dir beim Ausladen der Einkäufe helfen?
  • Erlaubst du dir einen tiefen Atemzug, statt zu hetzen?
  • Bist du präsent, wenn dein Haustier dir seine Liebe schenkt?
  • Bittest du um eine Umarmung, wenn du merkst, dass sie dir gut tun könnte?
  • Oder öffnest du einen Moment lang ganz bewusst dein Herz für das ganze gute Zeugs?


Lass dich kreativ werden.

Lass dich atmen.

Und gib der Kraft, die uns erschaffen hat - dem Leben höchst persönlich - die Erlaubnis, dich meeeehr zu lieben.


Alles Liebe und frohes Schnaufen,

Anne-Kathrin


P.S.: Gaaaaanz viel Liebe, Barmherzigkeit und praktische Anregungen findest du in meinem Buch "Atme durch und pack es an". Es ist jetzt auch als eBook verfügbar. :-)
Hol dir dein Exemplar (gedruckt oder elektronisch) ->jetzt hier

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Wie du negative Emotionen kontrollieren kannst Wie du dich von deinen zu hohen Ansprüchen und Leistungsdruck befreien kannst »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*