Wie du unerwünschte Anmache loswirst, ohne dich hässlich zu machen

04.05.2016 von Anne-Kathrin Koch

Im Herbst 2005 war ich bei Chuck und Lency Spezzano auf einem Seminar auf Hawaii, und es ging u.a. um Umgang mit Schönheit und sexueller Energie. Es war ein Wendepunkt in meinem Leben.

Eine Teilnehmerin beklagte sich, dass ihr Männer auf der Straße hinterher pfiffen und sie sich am liebsten unsichtbar machen wolle.

Chuck erklärte ihr, dass es nicht funktionieren würde, ihre Attraktivität zu dimmen, noch Ziel sein könne, mit dem sich-ausgeliefert-fühlen oder als-Objekt-behandelt zu leben.

Statt dessen ginge es darum, zu erkennen, dass diese Männer eigentlich auf der Suche nach Schönheit waren, und sie diese sexuelle Energie, die ihr auf möglicherweise plumpe Weise entgegen kam, in Schönheit verwandeln und damit konstruktiv gebrauchen könne. So könne sie sich treu und attraktiv bleiben und gleichzeitig dem anderen helfen.

Es war ein sehr spannendes Gespräch, von dem mein Kopf allerdings nicht viel verstand. Aber nur ein paar Wochen später erhielt ich Gelegenheit, Theorie in Praxis zu testen - und schließlich funktioniert dieses Model ja nur in der Praxis.

Ich war noch immer auf Hawaii und teilte mir die Hof-Einfahrt mit Tommy, einem liebenswürdigen, aber auch dubiosem Nachbarn und seiner Familie. Eines Nachmittags fing mich bei meiner Rückkehr sein Besuch ab - ich schätze, es war sein Neffe - und hielt mir ein Gespräch, das sich ziemlich schnell unter die Gürtellinie bewegte.

In Gedanken sah ich mich an einer Kreuzung:

Ich wusste, ich konnte mich einfach umdrehen, ins Haus gehen und das Gespräch abbrechen. Ich wusste aber auch, dass ich dadurch ausweichen und mich rausziehen, statt die Situation lösen würde.

Also entschied ich, die Theorie des Seminares zu testen.

Ich entschied, diese schräge sexuelle Energie vom Sexual-Chakra auf die Herzens-Ebene zu heben, und in Schönheit zu verwandeln. Ich hatte keine Ahnung, wie das gehen solle, aber ich stellte es mir vor und entschied, dass es so sein solle.

Die Erfahrung war unglaublich. Ich konnte zuschauen, wie das Niveau des Gespräches stieg und wie es tatsächlich auf der Herz-Ebene landete. Keine zwei Minuten später rundete der junge Mann das Gespräch ab, und wir verabschiedeten uns freundlich und offenen Herzens.

Da, wo ein seltsamer Beigeschmack gewesen wäre, wenn ich geflüchtet wäre, war jetzt ein gutes Gefühl, sauber und erfolgreich. Ich hatte mich weder hässlich gemacht, noch benutzen lassen. Ich hielt ihm stand und verwandelte alles.

Beschwingt ging ich ins Haus.

Ich habe an diesem Tag gelernt, dass sexuelle Energie auch nur Energie ist, und ich sie einsetzen und gebrauchen kann, wie ich will und wie es mir angemessen erscheint.

Sie ist verwandelbar und verwendbar für Schönheit, Kreativität, Inspiration oder tatsächlich Sex.

Man braucht keine Angst vor ihr zu haben, man muss ihr nicht ausweichen oder gegen sie gehen. Man kann sie einfach nehmen, und was daraus machen.

Und genau dazu möchte ich dich ermutigen.

Schmeiß deine Attraktivität nicht weg. Und gleichzeitig, lass dich nicht als Objekt behandeln. Aber nimm die Energie und dreh den Spieß um. Gebrauche sie für dich und antworte dadurch gleichzeitig auch auf das eigentliche Bedürfnis des anderen. Es macht dich stark, und euch beide frei.

Glaube es mir nicht einfach. Es funktioniert nicht in der Theorie. Aber teste es! Probier es aus! Und lass mich in den Kommentaren wissen, wie es gelingt und wie du dich anschließend fühlst.

Hast du einen Freund oder eine Freundin, die lieber hässliches Entlein wären, damit ihnen nicht Hund und Katz nach Hause folgen? Dann teile diesen Blog-Beitrag mit ihnen, damit auch sie ihre Attraktivität für Schönheit gebrauchen lernen.

In diesem Sinne - hab eine attraktive und schöne Zeit!

Anne-Kathrin Koch

 

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Wenn du emotional am Anschlag bist Warum Verhaltensänderung eine Sackgasse ist - und was du anstelle dessen tun kannst »

1 Kommentar

Nicole

Danke für diesen wunderbaren Blog!

Ich freue mich, dass auch dieses Thema mal im Zentrum der Aufmerksamkeit steht.
Ich bin von natur aus mit Attraktivität gesegnet wurden, was es mir nicht immer leicht und mich auch zum Opfer sexueller Gewalt und Erniedrigung gemacht hat.

Mich selbst habe ich eigentlich immer eher als unattraktiv empfunden und meinen sexuelle Energie nicht gelebt, aber gerade im letzten Jahr habe ich (von Anne-Kathrin und Chuck) gelernt welches Geschenk auch dahinter verborgen sein kann und dies zu leben. Mit diesem Bewusstsein hat sich alles geändert. Klar pfeift mir ab und zu nochmal ein Bauarbeiter hinterher, aber ich bin nie wieder zum Objekt gemacht wurden, Frauen feinden mich nicht mehr an und ich lerne Männer kennen, die hinter meiner Hülle mein inneres Licht sehen können und jetzt bin ich so gerührt, dass ich Tränen in den Augen habe....danke

Antwort von Team Anne-Kathrin Koch

Liebe Nicole, vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar und von Herzen DANKE, dass du diese Erlebsnisse mit uns teilst <3.

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*