Wie du äußere Hindernisse überwinden kannst

04.11.2020 von Anne-Kathrin Koch

Kennst du das Gefühl, festzustecken, irgendwie nicht weiterzukommen, an eine Wand zu laufen oder von Hindernissen und Hürden ausgebremst zu werden? Hast du manchmal das Gefühl, dass sich die Dinge einfach nicht fügen und es irgendwie nicht vorwärts geht?
Dann ist der heutige Blog für dich! Denn wenn wir äußerlich nicht weiterkommen, ist es Zeit, nach innen zu schauen!

Ich hab schon soooo viel innere Arbeit gemacht, und stelle immer wieder fest: Äußere Blockaden und Hindernisse sind auf einer Ebene nur eine Manifestation unserer inneren Blockaden und Hindernisse. Und wenn wir die inneren Themen klären, klären sich irgendwie und fast von alleine auch die äußeren Themen.

Gerade erst vor Kurzem habe ich dieses Prinzip wieder einmal getestet und mit Erfolg angewandt. Und ich teile meine Erfahrung mit dir, um dir Mut zu machen und dir zu sagen: Es gibt immer noch einen Weg, und du bist nicht so machtlos, wie es sich vielleicht anfühlt oder wie es scheint.

Hier war mein "Experiment":
Wie du hoffentlich mitgekriegt hast, steht meine erste Buch-Veröffentlichung an. Und im Rahmen der Vorbereitungsarbeit gehörte dazu, mich auch bei Amazon als Autorin zu registrieren. Klingt erst mal total unkompliziert, war es aber nicht.

So war ich also vor ein paar Wochen in Kontakt mit diesem großen Konzern und auf ihre Hilfe angewiesen. Ich konnte mir nämlich nicht selbst ein Autoren-Profil anlegen, sondern musste darum bitten. Insgesamt 6x, im Verlauf von 4 Wochen! Grrrrr!

Unsere Kommunikation drehte sich nur im Kreis. Es gab kein Vorwärtskommen, und ich war richtig ärgerlich.
Ich ärgerte mich über die 0-8-15 standardisierte E-Mail-Automation, die einfach nicht verstand, was ich wollte.
Ich ärgere mich darüber, dass kein Mensch für mich ansprechbar war (auf der besagten Seite besteht der Kundenservice nur aus E-Mail, keine Chance auf eine Telefonnummer).
Und ich ärgerte mich, weil ich einfach nicht mehr wusste, was ich noch tun sollte.
Ich fühlte mich hilflos, handlungsunfähig, gelähmt und sauer.
Ich kam einfach nicht vorwärts.

Eines Morgens beschloss ich, mich im inneren Prozess diesem Konzern und diesem Problem zu widmen.
Dabei stellte ich fest, dass ich das Problem benutzte, um meine Angst zu vermeiden. Meine Gefühle waren ein Deckmantel - und unter ihnen lag meine Angst. Denn solange ich mit diesem Konzern im Streit und auf sie sauer war und mit meinem Anliegen nicht vorwärts kam, so lange musste ich mich nicht mit meiner Angst konfrontieren - mit der Angst, erfolgreich zu sein und mit meinem Anliegen tatsächlich Erfolg zu haben.

Das klingt total verrückt, und solche Sachen sind nicht unbedingt logisch – doch sie sind Psycho-logisch!
Und wenn wir die verborgenen Dynamiken ans Licht befördern, können sie nicht länger wirken, und wir können sie verändern.

Sobald ich in Kontakt mit dieser Angst kam, waren die Wut, Hilflosigkeit und Lähmung, die mich wochenlang beschäftigt hatte, verflogen. Ich hatte endlich hingeschaut und konnte sehen, worum es eigentlich ging.

Bis ich mit meinen inneren Übungen fertig war, hatten sich meine Gefühle komplett geändert. Ich konnte Amazon als ebenbürtig erleben, - nicht mehr als nervigen Riesen, der mich ausgestreckt an einem Arm verhungern ließ - und ich konnte die wohlwollende Beziehung mit ihnen spüren. Ich hatte innerlich den Kontakt gefunden.

Das war vormittags.

Nachmittags kam die Mail, dass mein Profil angelegt wurde und mit meinem Buch verknüpft wurde.

Zufall??? Warum ausgerechnet jetzt, nachdem ich es bereits seit 4 Wochen ergebnislos probiert hatte?

Nun, innere Blockade erkannt und überwunden, und dann fällt der Zweck der äußeren Blockade weg, und Dinge kommen wieder in den Fluss.


Solche Geschichten kenne ich zu Genüge, sowohl von mir persönlich, wie auch aus meiner Arbeit mit Klient/innen. Somit habe ich genug Erfahrung, um zu wissen, dass innere Arbeit der äußeren Arbeit voran geht, und dass innere Arbeit angesagt ist, wenn wir äußerlich nicht weiterkommen.

Das ist einerseits eine etwas unbequeme Nachricht, denn es bedeutet, dass wir uns an der eigenen Nase packen und hinschauen müssen.
Andererseits ist es die frohe Botschaft unserer Handlungsfähigkeit und Freiheit.

Daher kann ich dich nur einladen und ermutigen: wenn du äußerlich nicht weiterkommst, nimm dir Zeit und evtl. auch die Unterstützung, um nach innen zu schauen. Welche inneren Hürden kannst du finden und transformieren? Schau hin, finde sie, und ebne dir den Weg auch für äußere Lösungen.

Hast du's schon mal ausprobiert und damit Erfolg gehabt? Dann will ich von dir in den Kommentaren unter diesem Blog davon hören, bzw. lesen :-)

Und wenn noch nicht, ist vielleicht jetzt ein guter Zeitpunkt! Wenn du dabei persönliche Unterstützung von mir möchtest, => melde dich.

Hab den Mut, nach innen zu schauen und die inneren Blockaden zu lösen. Denn ich behaupte: Du hast ein Leben im Fluss und mit günstigen Fügungen verdient :-)


Alles Liebe,
Anne-Kathrin

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Wie du dich innerhalb weniger Minuten von Wut befreien kannst Nutze diese Macht - und hebe deine Laune! »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*