Wenn Selbstzweifel dich plagen

20.07.2015 von Anne-Kathrin Koch

Letzte Woche habe ich mich erstmal der Herausforderung einer Video-Produktion gestellt. Es hat von mir persönlich eine neue und andere Art von Mut gefordert, die Idee dazu wirklich in die Tat umzusetzen. Als Hilfestellung, und damit ich keinen Rückzieher mehr machen kann, habe ich das Vorhaben schon im Praxis-Newsletter angekündigt, denn ich wusste, dass es mir viel abverlangen und meine freiwillige Verpflichtung dir gegenüber mich motivieren würde.

Und wie das bei Fortschritten und neuen Abenteuern so ist, waren meine Selbstzweifel und mein Selbst-Angriff nie weit entfernt.

Du kennst sie bestimmt auch, diese Stimme im Kopf, die dir sagt:
"Du bist zu blöd, zu langsam, zu alt, zu jung, zu dick, zu dünn, zu...... Du hast es das letztes Mal besser gemacht, jetzt versagst du nur, lass es am besten sein, du bist dafür nicht gemacht, und wer weiß, ob du überhaupt richtige Entscheidungen triffst, und was, wenn nicht...."

Sie kann in unterschiedlichen Lebenslagen laut werden, aber eben auch, wenn wir eigentlich Fortschritte machen.

Wenn ich mein Wochenende nach der Lautstärke dieser Stimme beurteilen würde, würde ich sagen, ich hab riesige Fortschritte gemacht. ;-)

Was also hilft?

Neben Gesprächen mit Freunden habe ich mich auch immer wieder an das Wesentliche erinnert.
Schau, wenn dieses Stimme so laut ist, lenken wir automatisch unsere ganze Aufmerksamkeit auf uns selbst und vergessen, dass es gar nicht nur um uns geht, sondern eigentlich um etwas Größeres Ganzes.

Also, in meinem Fall geht es darum, mein Bestes zu geben und Videos zu produzieren, die meine Klienten, Interessenten und Fans inspirieren und begeistern, und ihnen wertvolle Anregungen geben, mit deren Anwendung ihr Leben schöner und besser wird.

Wenn ich mich daran erinnere und darauf meinen Fokus lenke, wird diese Stimme automatisch leiser, und dieses Gebiet von Selbstzweifel und Selbstangriff wird einfach ein Gebiet, dass ich durchqueren muss, um mein Ziel zu erreichen.

Es hört auf, eine "unendliche Geschichte" zu sein, sobald ich mich an die eigentliche Absicht erinnere und mir das Ziel vor Augen halte.

Teste es auch für dich!

Was ist dein Ziel, dein "Größeres Ganzes", wovon dich deine Selbstzweifel ablenken wollen?

Teile dieses Ziel in den Kommentaren und mach es für dich wichtiger, als in deinen Selbstzweifeln zu verweilen. Und wenn du weitere hilfreiche Werkzeuge kennst, um dieser Stimme Einhalt zu gebieten, lass uns daran teilhaben, damit wir uns gegenseitig unterstützen können.

Und lass uns erinnern: Wir sind genial!


Anne-Kathrin Koch

P.S.: Kennst du jemanden, der auch gut im selbst-zweifeln ist? Dann teile diesen Blog und biete ihnen diese Hilfestellung an.

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Der Leitsatz meiner Mutter - und wie er auch dir dienen kann Warum manche Paare mehr streiten als andere - Beziehungs-Grundwissen! »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*