Wenn du emotional am Anschlag bist

18.05.2016 von Anne-Kathrin Koch

Yep, da war mal der Text.... doch der ist in mein Buch gewandert ;-)

"Atme durch und pack es an! -

Inspirierende Geschichten mit Anleitungen, wie du dein Leben und deine Beziehungen glücklich gestalten kannst - selbst, wenn der andere nicht mitmacht!"

In Kürze auf Amazon erhältlich!

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Warum Streiten egoistisch ist und wie du darüber hinweg kommst Wie du unerwünschte Anmache loswirst, ohne dich hässlich zu machen »

5 Kommentare

Gerd

Der wichtigste Schritt für mich ist zu bemerken das ich Öl ins Feuer giesse oder mich ablenke/gehenlasse und mich neu zu entscheiden.Dann
1. Um Hilfe bitten.
2. Breitschaft unrecht zu haben.
3. Mich mit meinem Lehrer/rin neu auszurichten.

und klar wie bei dir fühlen,fühlen,fühlen und ehrlich mit mir sein was wirklich los ist so gut ich kann.

Antwort von Team Anne-Kathrin Koch

Lieber Gerd, vielen lieben Dank für deinen Kommentar :-) - eine tolle Strategie ;-)

Birgit

Hilfe Nummer Eins ist :
jemanden anrufen , ihn um Hilfe bitten, ( meistens Gerd , bei ihm trau ich mich am meisten zu fühlen)
Früher war es auch oft nur durchhalten, da gerade dann , wenn ich jemanden brauchte keiner ans Telefon ging :-(

Danke für diesen Blog, es zeigt mich wieder wie wichtig das fühlen ist und vor allem ungefährlich!!!

Antwort von Anne-Kathrin Koch

Danke Birgit, ja, dass keiner dran geht, das hab ich auch schon erlebt. Aber zum Glück geht ja fühlen und atmen gleichzeitig... xx

Ines

1.0 aufschreiben was passiert ist und was es macht mit mir

1.1 lesen was ich aufgeschrieben habe und reinfühlen

2. jemanden um Hilfe bitten
Oder

3. durchfühlen
4. heiss baden oder in die sauna gehen

Ergebnis - neu geboren

Antwort von Anne-Kathrin Koch

Danke Ines! Ja, Salzbäder gehören auch zu meinem Repertoire und sie tun manchmal Wunder :-) xx

Nicole

1) zulassen- den Himmel um Hilfe bitten mit meinen Lieblingslektionen aus ein Kurs in Wundern (z.B. "in meiner Wehrlosigkeit liegt meine Sicherheit" und dabei weinen, weinen, weinen ;-) bis der Sandsack auf der Brust weg ist!

2) Nicht einigeln- die Nähe und das Gespräch zu den Menschen suchen, die mich immer in liebevoller Anteilnahme begleiten

3) Sport, Sport, Sport: Kreuzheben mit 100 kg oder Ballett bis man jede Faser des Körpers spürt

Und wenn ich das Gefühl habe es brennt und ich brauche noch mehr Hilfe: einen Termin bei Anne-Kathrin machen!!!
Danke, dass Du da bist...

Antwort von Anne-Kathrin Koch

Danke liebe Nicole, echt süß von dir. Und 100 kg stemmen, echt jetzt? Du bist doch auch so ne Zierliche... Aber ich sag ja immer, das sei nur eine gute Tarnung, und jetzt kommt's raus ;-) wuuusch!

Nicole

Jetzt muss ich direkt nochmal auf Anne-Kathrins Antwort reagieren: 100 kg- ja echt!!! Das Ergebnis von 15 Jahren Krafttraining. Nur diese Basis ermöglicht mir so viel anderen Sport und meinen Beruf zu überstehen.
Der Himmel hat uns mit einem wahnsinnig komplexen und unfassbar leistungsfähigem Geschenk auf die Welt geschickt: unserem Körper. Als Physiotherapeutin und Dozentin für medizinisches Krafttraining und Fitnesswissenschaften weiß ich wovon ich rede: probiert es aus und bewegt Euch, wenn es Euch nicht gut geht!!! Es müssen nicht gleich 100 kg sein, aber allein die Endorphin- und Hormonausschüttung hat einen unfassbar starken Einfluss auf unser Wohlbefinden- sogar auf unsere Schmerzwahrnehmung.
Also weinen, reden, Schweinehund überwinden und trainieren und danach erst in die Badewanne ;-)

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*