Was wäre wenn... - Einen Moment lang innehalten

22.02.2017 von Anne-Kathrin Koch

Den heutigen Blog-Beitrag stelle ich auch im Audio-Format zu Verfügung. So kannst du dich führen lassen und dich dieser kleinen Auszeit hingeben. Meine Katze hat sich während dieser Aufnahme zu mir gesellt und zum Schluss mit Schnurren ihren Beitrag hinzugefügt. Ich fand es passend und hab es daher drin gelassen ;-)

-->Klick hier und höre diesen Blog als Audio.

Alternativ, wie gewohnt, hier als geschriebener Text.

 

Ich befinde mich derzeit in einem Geburts- und Verwandlungsprozess, in dem ich mich manchmal verunsichert, ängstlich und orientierungslos fühle, und der erfordert, dass ich aktiv atme. Es ist für mich eine Reise noch tiefer in mein Innerstes, zu diesem Ort in mir, der ruhig und beständig mitten im Zentrum steht, während der Sturm tut, was er tut.

Und ich lade dich heute ein, mit mir zu kommen und für dich selbst einen Moment innezuhalten und dich sacken zu lassen in diesen Ort, zu diesem Zentrum in dir.

Atme.

Atme tief ein. Bis in deine Füße. Und beim Ausatmen, lass los. Erlaube deinem Körper, wirklich auszuatmen. Er atmet viel länger aus, als du es für möglich hältst. Lass ihn ausatmen. Bleibe in der Ausatmung, bis dein Körper von alleine wieder Luft holt. Gönn ihm diese Zeit.

Und während du dann normal weiteratmest, öffne dein Bewusstsein für folgende Fragen und Gedanken:

 

Was wäre, wenn....

Was wäre, wenn du komplett sicher, gehalten und geführt wärst?

Was wäre, wenn es nichts zu tun und nichts zu erreichen gäbe?

Was wäre, wenn es nichts zu befürchten gäbe?

Was wäre, wenn es nichts zu verändern gäbe?

Was wäre, wenn deine Seele wüsste, was sie tut?

Was wäre, wenn Fehler machen unmöglich wäre und alle vermeintlichen Fehler eigentlich perfekt waren?

Was wäre, wenn du genau am richtigen Punkt in deinem Leben wärst?

Was wäre, wenn du bereits jetzt, in diesem Moment, vollkommen und unendlich geliebt wärst?


Wie würdest du dann atmen?

 

Hab einen wunderbaren Tag und lass mich in den Kommentaren wissen, wie du dich nach dieser kleinen Übung fühlst und was sie für dich verändert hat.

 

Anne-Kathrin

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Wie du Schuldgefühle in Inspiration und Freude verwandelst So schaffst du dir Zugang zu deiner Weisheit »

1 Kommentar

Beate

Liebe Anne-Katrin,
Danke an Dich, dass Du Deinen Prozess mit uns teilst.
Nach diesem Blog fühlte ich eine Leichtigkeit und Freude. Ja, alles ist möglich! Vertraue!
Licht und Liebe für Dich und alle die auf dem Weg zu sich sind:-)

Antwort von Team Anne-Kathrin Koch

Liebe Beate, vielen lieben Dank für deinen Kommentar und natürlich auch alles Liebe für dich :-)

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*