Warum mir diese Entscheidung leicht fiel

06.11.2019 von Anne-Kathrin Koch

Danke für die wohlwollenden Reaktionen auf meine Bekanntgabe, nach 13 Jahren erstmals keine Tages- und Wochenendseminare mehr zu planen!
(Keine Ahnung, wovon ich rede? --> Lies hier)

Eine davon war: „Das war sicherlich keine leichte Entscheidung.“

Meine Antwort: „Doch, erstaunlicherweise schon.“
Es war ein: Gestern entschieden, heute verkündet.

Was es mir so leicht gemacht hat, war, dass ich ganz klar in meinem Gefühls-Ziel war.
Ich war klar darin, dass ich noch mehr Leichtigkeit in meinem Leben möchte.

Und dazu hat das Planen von den Seminaren nicht gepasst. Ich liiiiebe es, sie zu halten, aber das ganze Drumherum, das dafür notwendig ist, stimmt derzeit nicht mit meiner Gefühlsausrichtung Leichtigkeit überein.

Und da mir mein Gefühls-Ziel wichtiger ist als die verschiedenen Ausdrucksformen meines Wirkens, war die Entscheidung und die Klarheit kinderleicht.


Das ist das, was passieren kann, wenn wir Klarheit über das Gefühl, mit dem wir leben wollen, aufbringen.

Diese emotionale Klarheit hilft uns, unser Verhalten auszurichten und Entscheidungen zu treffen.

Sie hilft uns, entsprechend zu handeln.

  • Du willst Zufriedenheit auf der Arbeit?
    Dann kannst du nicht an allem rum meckern!
  • Du willst Gelassenheit in deiner Familie?
    Dann kannst du dich nicht über jeden Sch... aufregen!
  • Du willst Selbstliebe?
    Dann kannst du nicht weiter deine inneren Dialoge führen, dass du nicht gut genug bist.
  • Du willst Klarheit?
    Dann kannst du nicht eiern und dir den Kopf zerbrechen und dich vorm Ausprobieren drücken.

Entweder. Oder.

Und das, was dir wirklich wichtig ist, das wirst du in den Vordergrund stellen.

Daher wähle klug. Wähle bewusst.
Und dann nutze diese Bewusstheit und Klarheit, und richte dein Handeln danach aus.


Was könnte im Moment ein gutes Gefühls-Ziel für dich in deinem Leben sein?
Und was könntest du tun oder lassen, um dich in diese Richtung zu bewegen?

Lass mich in den Kommentaren wissen!

Und wenn dich dieser Gedanke inspiriert oder fasziniert hat, teile bitte diesen Blog großzügig mit deinen Freunden und in den sozialen Netzwerken. Jedes Teilen zählt.


Gutes „Gefühls-Zielen“ und alles Liebe,

Anne-Kathrin

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Willst du mehr Zeit? Es ist noch nicht zu spät... Ein "Impfstoff" gegen schlechte Laune, Sorgen und Stress »

1 Kommentar

Sonja

Hallo Anne Kathrin, ich freue mich, wieder von dir zu lesen.

Mein Ziel wären leere Schubladen/Schränke und die Fähigkeit, vieles was jetzt noch darin ist, abzugeben oder wegzuwerfen. (Was für ein schreckliches Wort). Also, klar Schiff zu machen. Mich mit weniger begnügen.

Ich möchte bald damit beginnen. Jeden Tag eine Schublade mindestens. Anruf bei Flohmarkthändler zwecks Abholung..... Sozialkaufhaus....... EBay Kleinanzeigen.........

Und vor allem, nichts Neues kaufen.

Und dann absolut zufrieden sein, mit dem, was ich habe. Welcher Reichtum. ❤️❤️❤️

Antwort von Anne-Kathrin Koch

Hey Sonja,

danke dir für deine Zeilen! Viel Erfolg und Freude beim Ausmisten und Platz schaffen :-)

Noch ein Gedanke... Du schreibst, du möchstes "bald" damit beginnen. "Bald" ist kein Wochentag und auch kein Datum ;-) Dadurch bleibt es (für dich selbst) unkonkret und schwieriger umzusetzen. Daher, wenn du magst, zück dir deinen Kalender und plane es dir ein.

liebe Grüße,

Anne-Kathrin

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*