Stress im Alltag? Nutze diese Regulations-Möglichkeit!

05.02.2020 von Anne-Kathrin Koch

Schwirrt dir manchmal der Kopf? Rauben dir zu viele Gedanken den Schlaf?
Lässt der Stress dich kurzatmig werden?

Dann lade ich dich zu einer kurzen, aber wirksamen Körper-Wahrnehmungs-Übung ein, mit der du in deinem Alltag deinen Stresspegel mühelos regulieren und dich wieder erden kannst.

Diesen Blog gibt es auch als Video, so dass du die Übung unter Anleitung gleich mitmachen kannst.

Oder für die Leser, hier als Text:

Wenn es geht, stell dich hin, oder, wenn du sitzt, stell beide Füße auf den Boden.

Lass dich mit den Füßen auf der Erde ankommen, in dem du vielleicht ein wenig schaukelst und über die Füße abrollst.

Und dann lenke deine Aufmerksamkeit auf deine Füße.

Bemerke, ob deine Füße im Moment eher kühl sind oder eher warm;

Eher schmal oder eher breit.

Und bemerke auch, an welchen Stellen deine Füße in Kontakt mit dem Boden sind....

... und an welchen Stellen das meiste Gewicht drauf liegt.

Stehst du mehr auf den Fersen? Mehr auf den Ballen? Oder sogar mehr auf den Zehen?

Stehst du mehr auf der Innenseite oder auf der Außenseite deiner Füße?

Und dann spür auch rein und prüfe: wie geht es im Moment deinem rechten, vierten Zeh?
.
.
.

Nun, ich hab noch niemanden getroffen, der seine Zehen wirklich einzeln so deutlich wahrnehmen kann. Aber, in dem Moment, in dem du anfängst, zu schauen: Was macht denn mein rechter, vierter Zeh? Wo ist er denn überhaupt? - in dem Moment wanderst du mit der Aufmerksamkeit nach unten, und du holst dich runter von deinem Stress-Level.

Denn Stress findet oben, in der Brust- und Kopfregion statt. Dort machen wir uns die Gedanken; der Kopf schwirrt; vielleicht wird uns schwindelig oder der Tinnitus meldet sich...

Und Entspannung hat etwas mit Erdung zu tun; damit, den Boden unter seinen Füßen zu spüren.

Und deshalb ist diese kleine Fußwahrnehmungsübung eine tolle Möglichkeit, dich in deinem Alltag immer wieder runterzufahren. Ohne Aufwand, einfach durch deine Wahrnehmung.

Es geht ziemlich schnell, ein oder 2 Minuten... Wenn du im Alltag meinst, keine Zeit zu haben, geh vielleicht einfach aufs Klo und lenk dort deine Aufmerksamkeit auf deine Füße.

Es ist nicht eine Frage von Können oder von Zeit, sondern eine Frage von Aufmerksamkeit und Wollen, um dann diese kleinen Zeitfenster zu finden.


Wenn du Entspannung vertiefen möchtest, findest du seit Neuestem auf meiner Website eine angeleitete Körperreise zum Download.

Es ist eine Entspannungssequenz, bei der ich dich mit meiner Stimme durch deinen Körper hindurch und in die Entspannung hinein führe, gefolgt von einer kleinen Musikeinheit, bei der ich dich mit der so genannten Oceandrum, einer Trommel, die wie Meeresrauschen klingt, bespiele und in den Urlaub entführe.

Infos und die Möglichkeit zum Download findest du hier:
-> zur Entspannung


Wenn dir dieser Blog gefallen und dich inspiriert hat, teile ihn mit deinen Freunden, so dass auch sie ihren Stresspegel immer wieder ein klein wenig runterfahren können - mühelos und in relativ kurzer Zeit.

Schönes Fuß-wahrnehmen, tiefes Atmen und bis nächste Woche,

Anne-Kathrin

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Wird dein Erfolg durch Neid getrübt? Kann ich nach 20 Jahren Beziehung noch etwas ändern? »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*