Stell die doofen Fragen!

07.10.2020 von Anne-Kathrin Koch

Hattest du schon mal Hemmungen, Fragen zu stellen, weil du vielleicht das Gefühl hattest, unwissend, blöd, oder nicht gebildet genug zu sein? Dachtest du jemals, alle anderen wüssten es besser oder wüssten zumindest Bescheid, während du die einzige „Außerirdische“ bist?
Wolltest du deine Unwissenheit lieber verstecken und „so tun als ob“, statt dich zu "outen"?
Nun, damit kenne ich mich aus! Und wenn du diese Sichtweise transformieren und in neues Licht rücken möchtest, dann ist dieser Blog für dich.


Die blöden Fragen zu stellen, war definitiv etwas, was ich lernen musste und worin ich mich immer noch übe.

Meine Mutter erzählte, wie sie sich, als ich noch Kind war, darauf vorbereitet hatte, dass ich die ganzen "Warum-Fragen" stelle, "Warum ist der Himmel blau" und sowas - doch ich habe nicht und nichts gefragt.
Statt dessen kam ich mir „blöd“ und „dumm“ vor, und war viel zu schüchtern, um zu fragen und zu lernen. Ungünstig ;-)

Inzwischen hab ich mich immer wieder überwunden und bin viel besser geworden, doch vor ein paar Monaten hat es mich wieder eingeholt.

Und ich erkannte, dass dieses gleiche Gefühl jetzt wieder auftauchte, weil ich dabei war, in einen für mich komplett neuen Bereich hineinzugehen.

Diese neue Bereich heißt für mich: ich darf mich Buch-Autorin nennen! Am 30. Oktober 2020 kommt mein erstes Werk – ein Gemeinschafts Projekt voller Fülle und Inspiration – in die Läden.

In diesem Prozess, in der Zusammenarbeit mit dem Verlag, den Organisatoren und meiner lokalen Buchhandlung, musste ich natürlich Fragen stellen, um Prozesse, Zusammenhänge und auch Rechtliches zu erfahren und zu verstehen.

Ich kam mir wieder total blöd vor, - unter so vielen Profis - und ich erkannte meine beiden Optionen:

  • Ich könnte warten, bis ich genug Kurse gemacht habe und mich sicher und kompetent und wissend genug fühle, und dann Buch-Autorin werden.... Das wäre dann im nächsten Leben.

  • Oder ich fühle und denke, was ich fühle und denke, und fang trotzdem an.


Denn diese Unsicherheiten, diese Hemmungen, diese Schüchternheit oder vielleicht sogar Scham, zeigen, dass ich dabei bin, Fortschritte zu machen!

Sie zeigen, dass ich mutig bin und in einen Bereich hineingehe, der mir eben noch nicht vertraut ist.

Sie zeigen, dass ich lerne und wachse.

Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit und auch Kompetenz kommen nicht vom Abwarten und Beten, sondern vom Angst haben, sich unsicher fühlen, und vielleicht sogar zweifeln, aber trotzdem tun.

Es ist immer wieder die gleiche Hürde, doch wir werden besser drin, sie zu nehmen.

Und nun zu dir:

Wo könntest du anfangen, mutig sein und doofe Fragen stellen? Wo hast du dich bislang von deiner Unsicherheit oder deinen Hemmungen zurückhalten lassen?
Eigentlich gibt es keine doofen Fragen. Denn Fragen bedeutet Lernen und Fortschritte! Daher trau dich und fang an!


Infos zu meinem ersten Buch, sowie zu meinen Geschenken für dich, wenn du bei mir vorbestellst, gibt’s => hier.
 
Wen kennst du, dem du Mut zum Anfangen und das Überwinden von Unsicherheiten wünschst?

Teil diesem Blog mit ihnen, und natürlich, => sicher dir dein Buch-Exemplar hier.


Alles Liebe,
Anne-Kathrin

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Nutze diese Macht - und hebe deine Laune! Nimmst du dich wichtig genug? - Selbstfürsorge im Alltag »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*