Hast du nicht genug Zeit für Selbstfürsorge? Lies!

11.09.2019 von Anne-Kathrin Koch

Wenn du dich mit persönlicher Entwicklung beschäftigst und immer noch Probleme hast, oder wenn die Anforderungen des Alltags zu viel zu sein scheinen, machst du dir vielleicht manchmal solche oder ähnliche Gedanken:

Mache ich alles richtig? Mache ich etwas falsch? Und reicht es, was ich tue? Oder müsste ich mehr tun?
Schneller arbeiten, anders arbeiten, öfters ein gutes Buch lesen, mehr Auszeiten nehmen, häufiger meditieren…


Vor ein paar Monaten war ich auf einer Erste-Hilfe-Schulung und ein Satz, den der Ausbilder sagte, hat sich in mein Gedächtnis eingegraben. Denn auch bei Erster Hilfe haben Nicht–Profis Bedenken, etwas falsch oder nicht genug zu machen, vielleicht dem Betroffenen die Rippen zu brechen oder etwas anzustellen, was zum Tod führen könnte…

Und der Ausbilder sagte: "Das Einzige, das Sie falsch machen können, ist nichts zu tun!"

Ich hab diesen Satz als sehr entlastend und auch ermutigend erlebt. Ich kann nichts falsch machen, außer nichts zu machen.

Und erstaunlicherweise trifft das auch auf persönliche Weiterentwicklung zu!

Egal, ob du dich gerne öfters für ein paar Minuten zurückziehen würdest, um wieder in guten Kontakt mit dir selbst zu kommen, oder ob du vielleicht gerne öfters oder regelmäßiger meditieren würdest...
Das Einzige, das du falsch machen könntest, wäre nichts zu tun.

Jede Minute, die du in dich selbst investierst, ist besser als keine Minute.

Daher lade ich dich heute ein, deine vielleicht zu hohen Anforderungen an dich selbst etwas runterzuschrauben. Statt dir vielleicht dafür die Peitsche zu geben, dass du wieder keine halbe Stunde hattest, um dich mal in Ruhe hinzusetzen, wie wäre es, dich stattdessen für nur 5 Minuten hinzusetzen?

Oder deine Zeit auf dem Klo oder beim Zähneputzen oder beim Hunde-Spaziergang dafür zu nutzen, dich über eine Visualisierung, eine geführte Meditation oder ein inspirierender Podcast wieder zu dir selbst zurückzubringen?

Oder, statt dich auf dem Weg zur Arbeit von irgendeinem Radiosender berieseln zu lassen, dir ein Hörbuch auf die Ohren zu geben, welches dich begeistert?

Jeder positive oder konstruktive Gedanke ist hilfreich und besser als keiner. Daher hör auf, auf den perfekten Zeitpunkt oder das perfekte Leben zu warten, um dann irgendwann vielleicht in dich selbst zu investieren. Fang heute an. Vielleicht mit nur 1 Minute!

Wie wär's?!

Lass mich in den Kommentaren wissen, mit welcher Kleinigkeit du dir heute etwas Gutes tust!


Und wenn du Freunde hast, die gerne würden, aber scheinbar keine Zeit haben, leite ihnen diesen Blog weiter. Auch hier gilt: Einen Freund zu unterstützen ist besser, als keinen zu unterstützen, nur weil du dich nicht bei allen melden kannst… ;-)



Alles Liebe und auf die einzelnen Minuten!

Anne-Kathrin

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

Wie gehst du mit Fehlern um? »

1 Kommentar

Horst Hacker

Hallo Anne-Kathrin,
den Satz des Erste-Hilfe-Ausbilders kenne ich auch, bin auch Ersthelfer. Und er passt auf so vieles. Alles ist in der Regel besser als nichts tun.
Ich habe mir heute nachmittag trotz "herumliegender " Arbeit zwei Stunden auf der Terrasse in der Sonne Kaffee und Lesen gegönnt.
Einfach mal durchatmen
Liebe Grüße
Horst

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*