Dein Liebes-Leben

30.04.2015 von Anne-Kathrin Koch

Ich liebe Filme. Ich nutze sie zur Unterhaltung, aber auch zum Lernen, denn sie sind ein toller Spiegel.
Im Film "Wedding Date" gibt es eine Zeile, in der der Mann, Nick, erklärt: "Jede Frau hat genau das Liebesleben, das sie will" - eine Aussage, die ihr, Kat, natürlich überhaupt nicht gefällt, denn sie ist davon überzeugt, dass sie es gerne anders hätte und einfach noch nicht den Richtigen getroffen habe, bzw. kein Glück hätte.

Beziehungen sind ein Lern- und Entwicklungs-Weg, und es stimmt tatsächlich, dass wir auf unserem eigenen Niveau daten und in Beziehung sind. Manchmal müssen wir dazu in unser Unterbewusstes schauen, um das zu erkennen, doch wie bei Titanic ist es nicht die Spitze des Eisberges, die den Kurs bestimmt. Unser bewusster Verstand macht nur etwa 5% von uns aus, der Rest liegt unter der Oberfläche, und das ist es, was uns tatsächlich beeinflusst und was Kat leider nicht wusste, aber Nick sie lehrte.

Zu meinen unabhängigsten Zeiten waren Affären das Höchste, worauf ich bereit war, mich einzulassen (obwohl ich natürlich davon träumte, den Einen zu treffen, und darunter litt, dass kein weißes Pferd um die Ecke getrabt kam). Und entsprechend waren meine Partner: unabhängig und nicht für eine verbindliche Beziehung verfügbar. Es war wirklich mein persönliches Lernen und Wachsen, die mich zu einer heute 100%igen Beziehung und Beziehungsfähigkeit gebracht haben.

Diese Fähigkeit hat nichts damit zu tun, ob du in einer Beziehung bist oder nicht. Du kannst sie ohne Paarbeziehung haben, genauso wie du sie nicht automatisch hast, wenn du einen Partner hast. Es ist immer dein persönliches Lernen und deine Fähigkeit, die du einbringst.

Entsprechend brauchst du dir auch keine Gedanken zu machen, nicht gut genug für deinen Partner zu sein. Es ist immer im Gleichgewicht. Jemand mit 100% Partnerschaftsfähigkeit wird sich nicht auf Dauer mit jemandem zufrieden geben, der z.B bei 80% ist und dort stehen bleibt, statt zu lernen und darüber hinauszuwachsen.

Die gute Nachricht ist, dass es wirklich in deinen Händen liegt. DU bestimmst die Qualität deines Lebens, deiner Beziehungen und auch deines Liebeslebens.

Mit Partnerschaftsfähigkeit geht alles leicht.

Machtkämpfe, kindische Streitereien, Langeweile, Kontrolle, Einschränkungen, Aufopferung oder auch Affären gehören dann der Vergangenheit an.

Du fühlst dich statt dessen verbunden und gleichzeitig frei, du erlebst euch als Team statt als Gegner, du fühlst dich lebendig, bist flexibel und lösungs-orientiert. Du kannst Nähe genießen und bist authentisch und mehr du selbst als zuvor. Es fühlt sich ganz natürlich an.

All das hängt nicht von deinem Partner ab. Es ist deine persönliche Entwicklung, dein Lernen und deine Kompetenz, die du dir zu eigen machen kannst. Und sie kommt dir selbst und deinem Umfeld zu Gute.


Engagiere dich für dich! Gib dich nicht mit weniger als 100% zufrieden! Lerne, wachse, bilde dich weiter, und empfange als Ergebnis und Belohnung dein Geburtsrecht: dein Glück.

 

Anne-Kathrin Koch

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

« Lebst du dein Leben? Ängste überwinden »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*

Datenschutz*